Mittweida:

Am 1. Tag der Landesmeisterschaften wollte Maximilian Zoch in der Altersklasse U16 M14 in den Kampf um die begehrten Medaillen eingreifen. Die größten Chancen besaß er nach den Vorleistungen im Weitsprung. Maximilian war eigentlich klar, dass er eine gute Tagesform anbieten musste, um wirklich eine Chance zu besitzen. Mit einer Weite von 5,11m qualifizierte er sich dann als sechsbester Weitspringer für den Endkampf. Leider konnte er erst mit dem letzten Versuch des Wettkampfes tatsächlich überzeugen. Die dort erreichte Weite von 5,37m genügte bei der Endabrechnung aber leider nur für den 4. Platz. Ein bischen Ärger über sich selbst konnte man bei der Siegerehrung noch erahnen.

Im 100m Sprint stellte Maximilian mit einem durchwachsenen Lauf seine Jahres-Bestleistung von 12,82s ein. Auch hier wäre mit einer besseren Tagesform durchaus die Teilnahme am Endlauf möglich gewesen. Man muss aber Maximilian zu Gute halten, dass eine optimale Vorbereitung auf diese Landesmeisterschaft durchaus anders aussieht. nur 3 Trainingseinheiten in den letzten 3 Wochen vor dem Wettkampf waren einfach zu wenig!
Dies zeigte leider auch der Vorlauf über die 80m-Hürden. Durchaus mit Ambitionen auf den Endlauf gestartet, reichte die erzielte Zeit von 13,83s leider nicht für einen weiteren Lauf.
Nun geht es erst einmal in die Ferien. Danach erfolgt ein Neuaufbau für die Saison 2109.

Alles Gute dafür – Maximilian!